Das Terroir und das Alter der Rebstöcke weisen den Weg

Alle Parzellen, insgesamt bewirtschaften wir knapp neun Hektar Rebfläche, befinden sich in Anguix, im alten Zentrum von Ribera del Duero, eine Landschaft, die während der letzten Eiszeit geformt wurde und durch Erosion stetigen Veränderungen unterliegt. Es ist ein welliges Land mit eisenhaltigen Lehmböden, teilweise, insbesondere auf den kleinen Anhöhen, mit Sand versetzt. Auf mehr als 800 Metern über Meeresniveau herrscht ein ganz spezielles Klima: harte und lange Winter, die Frostgefahren bis weit in den Mai bergen, gefolgt von einem kurzen, teilweise extrem heißen Sommer, der im August Temperaturdifferenzen von bis zu 30 °C mit sich bringen kann. Regen fällt wenig, übers Jahr im Schnitt 430 mm. Die Weinbergsarbeit erfolgt strikt ökologisch: viel Boden- und Laubarbeit sowie niedrige Erträge sind die Grundlage für unsere Weine.
Foto